Zelda: Breath of the Wild

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild steuert eine der beliebtesten Spielserien der Welt auf einen neuen Höhepunkt zu. Das bahnbrechende Fantasy-Abenteuer, das den Zelda-Fans mehr Abwechslung und mehr Freiheiten bieten wird als jeder seiner Vorläufer.
 
 
Dieses Spiele-Highlight ist seit 3. März 2017 im Handel – und zwar gleichzeitig für Wii U und Nintendo Switch. Das Spiel bricht mit einigen Konventionen der Reihe. Beispielsweise treten viele der schwächeren Gegner nicht mehr einzeln, sondern in größeren Gruppen auf.
 
 
Link wiederum kann sich freier bewegen denn je zuvor: Um sich einen besseren Überblick über seine Umgebung zu verschaffen, kann er Türme und riesige Bauwerke erklimmen und als Gipfelstürmer jeden Berg besteigen. Mit dem Gleitschirm schwebt er anschließend wieder talwärts, und wenn ihm das zu langsam geht, nutzt er einfach seinen Schild als Untersatz für eine rasante Rutschpartie! Selbst die Wetterverhältnisse ändern sich in dieser dynamischen Welt immer wieder, und wenn Link überleben soll, müssen die Spieler dies berücksichtigen. Ein plötzlicher Platzregen kann jedes Lagerfeuer löschen, bei Gewitter können metallische Waffen Blitze anziehen.
 
 
Außerdem sollte Link stets auf die richtige Kleidung achten, denn seine Reise führt ihn durch die unterschiedlichsten Gebiete mit verschiedenen Klimazonen. In dieser riesigen Welt gilt es, mehr als 100 Shrines of Trials voller Fallen und Rätsel zu entdecken. In welcher Reihenfolge die Spieler diese erkunden, bleibt ganz ihnen überlassen. Wenn Link sich durch einen Schrein hindurchkämpft, erhält er spezielle Items und Belohnungen, die ihm auf seiner weiteren Reise zugutekommen. Die Rätsel lassen sich oft auf mehr als nur eine Art lösen. Zudem gibt es jede Menge Geheimnisse zu lüften. Erkunden und Erforschen macht den wesentlichen Spielspaß an Links neuem Abenteuer aus.
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

94% (Switch) / 93% (Wii-U)

PRO

CONTRA

+ völlige Freiheit

- geringe Waffenhaltbarkeit

+ riesige Welt

- Framerate-Einbrüche

+ tolle Atmosphäre

- keine Map auf dem Gamepad (Wii-U)

+ Schrein-Rätsel

 

 

 


Hannahs und Sebastians Fazit:

Lange haben Wii-U Besitzer auf das neue Zelda gewartet und jetzt erscheint es quasi zum Abschluss einer Konsolengeneration als letzter Top-Titel aber gleichzeitig Starttitel für die Switch. Die Erwartungen waren dementsprechend hoch, kann das Spiel da überhaupt mithalten? Die Antwort ist ein ganz klares Ja! Breath oft he Wild geht erstmals neue Wege, hin zur völligen Freiheit und einer riesigen Open World. Wir erwachen ohne Gedächtnis in einem Schrein, nachdem wir 100 Jahre geschlafen haben und können direkt tun, was wir wollen. Es gibt kein nerviges Tutorial, was einem alles Schritt für Schritt erklärt, sondern eher einen fließenden Übergang zwischen Story und kleinem Tutorial. Die Atmosphäre in der riesigen Welt ist einfach grandios, wir hören dezente Hintergrundmusik, Wind und Vogelgezwitscher und sehen Wälder, Wiesen mit Schatteneffekten von den vorbeiziehenden Wolken oder auch Regen und Gewitter. Und was wir nicht alles tun können, wir können alles erkunden, was wir möchten, müssen aber gleichzeitig auf unser Leben aufpassen, denn Herzen regenerieren wir nur durch Essen. Da ist kochen angesagt! Man kann fast jede gefundene Zutat kochen und miteinander kombinieren. Gekämpft wird natürlich auch, ob mit Bogen oder Schwert, wir können eigentlich alles aufsammeln und als Waffe verwenden, sogar einen Wischmop. Und das müssen wir auch, denn alle Waffen haben eine begrenzte Haltbarkeit, da ist Experimentieren angesagt. Rätsel gibt es natürlich auch wieder, in den zahlreichen Schreinen müssen wir besondere Aufgaben wie Physikrätsel lösen, indem wir unsere Fähigkeiten clever kombinieren. Generell gab es fast nichts, was mich an dem Spiel gestört hat und es ist einfach der perfekte Switch-Starttitel, der in keiner Sammlung fehlen darf!