×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1128

Der Release von Final Fantasy Type-0 HD steht kurz bevor und auch nach Jahren des Wartens dürfte wohl nun endlich Final Fantasy Versus XIII bald erscheinen. Ach warte, das heißt ja gar nicht mehr so. Nach Jahren des Wartens werden wir nun dieses Jahr auch Final Fantasy XV gespannt in unseren Händen halten dürfen. So ist's besser. Grund genug für mich euch ein paar Fakten über die niemals endende Spielereihe zu präsentieren.

 

 

 

 

 

1) Die letzte Hoffnung

Die in 1983 von Masafumi Miyamoto und Hironobu Sakaguchi gegründete Firma Square wurde bekannt durch die Entwicklung verschiedener Rollenspiele. Die ersten Spiele wurden für den NES, sowie für einige NEC-PCs veröffentlicht, jedoch mit ausbleibendem Erfolg. Nur vier Jahre später, im Jahr 1987 sah sich die Firma jedoch dem Bankrott gegenüber. Bevor dieser jedoch eintrat, bekam die Firma einen schicksalhaften, letzten Auftrag für ein Spiel. Ihr werdet es vermutlich schon ahnen können: Diese letzte Chance, diese letzte Fantasie trägt den Namen Final Fantasy und hat die Firma mit über 400.000 verkauften Einheiten vor ihrem damaligen Aus retten können.

2) Du schon wieder?

Wer bereits mehr als einen Teil der Reihe gespielt hat, wird sich vermutlich eine Sache bereits gedacht haben: „Das kenn ich doch!!“ Das liegt ganz einfach daran, dass auch wenn die Spiele meist voneinander unabhängig sind, es viele, immer wiederkehrende Elemente gibt. Wollt ihr euch für euer Abenteuer also mal wieder ein Potion oder eine Phönixfeder kaufen, so benötigt ihr genug Gil, so nennt man die Währung in allen Final Fantasy Teilen. Ebenso dürfte euch auf eurem Weg immer mal wieder ein Cid über den Weg laufen (außer im Original Final Fantasy, da wurde er erst im Remake eingefügt). Ihr müsstet die süßen, gelben Chocobos treffen, den angsteinflößenden Bahamut oder die putzigen kleinen Mogrys. Für mich machen die ganzen kleinen Querbezüge Final Fantasy immer ein Stück besonders, weil man sie immer wieder neu entdeckt und manche Themen, wie z.B. das Kristall-Thema immer wieder neu interpretiert werden. Das gefällt mir und es gibt außer den genannten noch einige mehr, immer wiederkehrende Elemente. Kennt ihr noch welche?

3) Hä?! Das heißt doch Square Enix oder nicht?!

Wer sich bei dem ersten Punkt gefragt hat: „Was redet der blasse, dünne Junge da? Das heißt doch Square Enix. Wieso weiß der das nicht?“, den darf ich vielleicht jetzt eines Besseren belehren. Wie bereits gesagt wurde die Firma Square (Ja Square, nicht Squaresoft, das war lediglich der Name, unter dem die Spiele veröffentlicht wurden.) 1983 gegründet und konnte sich mit Final Fantasy vor dem Bankrott retten. Das Problem: Dies war nicht die einzige Misere, in die die Firma hineingeraten ist. Wer die Magazin Ausgaben verfolgt hat, weiß, dass ich kein Fan von dem Film „Final Fantasy: Die Mächte in dir“ bin und ja wie soll ich's sagen...ich bin nicht der einzige, der so denkt, denn für die Firma war der Film ein finanzieller Misserfolg und nur eine Fusion mit der Firma Enix konnte Square damals retten. Enix war bereits durch beispielsweise Dragon Quest bekannt.
Naja wie es nun zum Namen Square Enix kam, könnt ihr euch vermutlich denken:  Square + Enix = Square Enix

4) Zelda meets Final Fantasy.

Was jetzt kommt ist eigentlich ein wenig makaber, aber trotzdem ein ganz nettes Fun-Fact: In der Elfenstadt der NES-Version von Final Fantasy gibt es auf dem Friedhof einen ganz bestimmten Grabstein. Schaut man sich diesen genauer an, so findet man die Inschrift: „Hier schläft Link.“ Was wohl mit dem grünen Retter von Hyrule passiert ist? Ich möchte es lieber nicht wissen.

5) Nostalgie für's Ohr

Jede Version hat sie und hört man sie, ist es Nostalgie pur. Jede Version enthält seine eigene, leicht abgeänderte Form der Prelude-Melodie. Der Witz daran? Dieser Klassiker, diese wunderschöne Melodie wurde in fünf Minuten komponiert.
Als Hironobu Sakaguchi eines Tages in das Studio von Final Fantasy Komponist Nobou Uematsu stürmt, fleht er diesen quasi an, noch einen weiteren, letzten Track für das bevorstehende Final Fantasy zu komponieren. Nach gerade mal fünf Minuten war es dann auch schon soweit. Die Melodie, die uns jedes Mal direkt in ihren Bann zieht wurde geschaffen. Ziemlich verrückt, wenn ihr mich fragt.

Final Fantasy ist ein so weitgehendes Universum, das mich immer wieder fesseln kann, auch wenn wir über umstrittene Titel wie die XIII-Reihe reden. Für mich ist Final Fantasy eine ganz besondere Spielereihe und ich freue mich wie ein kleines Kind auf die bevorstehenden Spiele.

Ich hoffe, ich konnte euch in diesem kurzen Beitrag mit ein paar neue Fakten überraschen. Einige Dinge kannte ich persönlich auch nicht, weswegen mir das Ganze natürlich noch mehr Spaß gemacht hat.
Wie immer freue ich mich über euer Feedback, eure Meinung oder weitere Fakten. Lasst es mich/uns doch einfach wissen via Mail oder auf Twitter/Facebook. 

- GameFeature @ Facebook
- GameFeature @ Twitter
- GameFeature @ YouTube

Wir freuen uns! 

{fcomment}