Stranded Sails - Explorers of the Cursed Islands Test

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Stranded Sails – Explorers of the Cursed Islands ist ein Open-World-Erkundungs- und Farming-Abenteuer voller Quests und Entdeckungen! Du erleidest Schiffbruch auf einer mysteriösen Inselgruppe. Es liegt an dir zu überleben und die Geheimnisse tief im Herzen der Inseln zu lösen, um zu entkommen! Bestelle die Felder, baue und koche, um zu überleben, und übernimm die Verantwortung für die Errichtung eines Lagers voller Überlebender. Mit dem Ziel, ein neues Schiff für die Flucht zu bauen, brichst du auf zu einer Reise durch eine Vielzahl von Inseln mit nützlichen Schätzen und Gegenständen! Es erwarten dich viele spannende Quests – sowie zahlreiche Gefahren und Bedrohungen. Wirst du das Geheimnis um die verwunschenen Inseln lüften? Das ist der einzige Weg zur Flucht. Erwecke den Abenteurer tief in dir!
 
 

WERTUNG

  PRO
  + schöne Inselwelt
  + Kombination aus Erkundung und Crafting
  + viele Rezepte
   
  CONTRA
  - lange Wege
  - auf Dauer etwas eintönig
  - langweilige Story

Hannahs Fazit:

Auf den ersten Blick sieht Stranded Sails wie eine Mischung aus Zelda und Piraten aus. Man erleidet als Tochter des Piratenkapitäns Schiffbruch und strandet auf einer einsamen Insel. Schnell treffen wir einen Teil der Crew und auch unseren verletzten Vater wieder. Da er sich noch nicht richtig bewegen kann sollen wir dafür sorgen, dass die Mannschaft wieder zusammenfindet und auf der einsamen Insel ein neues Lager errichtet. Das beginnt mit dem klassischen Anbau von Nahrung und führt aber schnell dazu, dass wir auch Handwerksmaterialien herstellen, um jedem Crewmitglied ein eigenes Haus zu bauen. An sich ist die Kombination aus Erkundung unserer und vier weiterer Inseln und dem Crafting recht nett und auch die Inselwelten sehen schön aus. Jedoch wiederholt sich vieles auf Dauer und auch die Laufwege und der hohe Energieverbrauch nerven ab und an etwas. Die Story gibt leider auch nicht viel Potenzial her und so hält uns lediglich die Spielmechanik und das Entdecken der vielen Rezepte inklusive Kombinations-Minispiel am Spiel