GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Ash of Gods ist ein taktisches, rundenbasiertes RPG mit weitreichender Hindergrundgeschichte und detaillierter, nichtlinearer Handlung über drei Helden, die einem uralten mythischen Bösen entgegentreten. Captain Thorn Brenin, der Wächter Lo Pheng und der Schriftgelehrte Hopper Rowlie wissen noch nicht, dass die Reaper zurückgekehrt sind, um die Welt in Blut zu tränken. Die Geschichte ändert sich je nach Entscheidung und kann sogar zum Tod einer Figur führen.
 
 
Das Spiel endet jedoch nicht mit dem Tod einer Figur, da die Erzählung ohne den Helden fortgesetzt wird. Allerdings wirken sich die Folgen des Todes auf zukünftige Ereignisse aus. Verlassen Sie sich nicht auf eine einzige Taktik oder ein starkes Team - die KI in Ash of Gods passt sich Ihrem Spielstil an und zwingt Sie, schlauer zu sein! Die Grafiken von Ash of Gods sind vollständig von Hand gezeichnet, Live-Action-Videos erzeugen realistische und detaillierte Animationen. Die Atmosphäre wird durch einen Original-Soundtrack der Komponisten von The Witcher, Bulletstorm und Shadow Warrior untermalt.

WERTUNG

PRO
+
 Entscheidungen haben Konsequenzen
+
 interessante Story
+ tolles Artwork

CONTRA
-
 Permadeath
-
 keine Sprachausgabe


Hannahs Fazit:

Ash of Gods ist ein Taktikrollenspiel mit großem Fokus auf der Erzählung. Es erinnert direkt vom Art Style und Gameplay an Banner Saga. Auch hier hat man seine Party und wählt vor jedem Kampf, wen man mitnimmt, und die Kämpfe sind auch auf einem Schachbrett angesiedelt und laufen rundenbasiert ab. Es gibt dabei einen Kniff, und zwar kann man auswählen, ob man die Energie oder die Lebenspunkte attackiert. Beides hat Vor- und Nachteile. Die Story ist sehr interessant rund um eine mysteriöse „Ernte“, ein Unheil, welches zurückgekehrt ist und welches wir verhindern wollen mit unseren Protagonisten. Wir haben drei Protagonisten mit unterschiedlichen Beweggründen und alles, was wir entscheiden hat Konsequenzen und ja, es gibt auch Permadeath, auch für die Protagonisten selbst. Leider fehlt in diesem Fall dann auch ein wichtiger Teil der Handlung und das Spiel wird sozusagen gekürzt. An sich ist es aber super spannend, dass alle Entscheidungen Konsequenzen haben, ob kleine oder große. Ash of Gods hat mir wirklich sehr gut gefallen und lohnt sich für Fans von gut erzählten Geschichten.