Ticket to Ride

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Alles einsteigen! Asmodee Digital, der Marktführer im Bereich digitale Brettspiele, hat jetzt Ticket to Ride, seinen ersten Playlink für PlayStation®4-Titel veröffentlicht. Das Spiel ist für 19,99€ im PlayStation Store verfügbar und mit der neuen Ticket to Ride for PlayLink-App auf ihrem iOS oder Android haben die Spieler den Controller auch schon in der Hand. Die digitale Version des vielgepriesenen Eisenbahnspiels Ticket to Ride von Days of Wonder vereint simples, elegantes Gameplay mit intensiver Strategie.
 
Das Ziel ist klar: Züge sammeln, Strecken für sich gewinnen, berühmte Städte miteinander verbinden und die längsten Routen beherrschen, um den Sieg einzufahren. Mit der PlayLink-Funktion bietet Ticket to Ride die perfekte Mischung aus digital und physisch, mit Fokus auf den sozialen Funktionen des Spiels sowie einer automatischen Berechnung des Punktestandes und des Fortschrittes. Die Spieler können Ticket to Ride gemeinsam über die PlayStation 4 und den Fernseher starten und dann ihre Apple iOS und oder Android Handys als eigenen Controller benutzen. Die Verbindung läuft über die eigens dafür erstellte, kostenlose App Ticket to Ride for PlayLink. Auf diese Weise können die Spieler den Titel genießen, ohne sich Gedanken um Spielsteine zu machen … oder den Punktestand im Kopf auszurechnen!
 

logosocial

Wertungsbereich

Gesamt
Gameplay
Grafik
Sound

 

 

PRO

CONTRA

+ Punkte werden automatisch gerechnet

- DLC-Preise

+  kein lästiges Aufräumen mehr

- Präsentation

+ Computergegner möglich

- nur als Ergänzung spaßig

+ PlayLink funktioniert tadellos


Sebastians Fazit:

Brettspiele auf der PlayStation 4? Tatsächlich kommen nach und nach einige Brettspielhersteller auf den Gedanken und dank neuesten Technologien funktioniert es doch recht komfortabel. Ja ich spiele gerne das bekannte Brettspiel Ticket to Ride bzw. hier in Deutschland eher bekannt unter dem Namen Zug um Zug. Doch kann eine digitale Version das Brettspiel ersetzen? Diese Frage kann ich ganz klar mit Nein beantworten. Jedoch hat die PlayLink-Version von Ticket to Ride einige Vorteile. Computergegner falls wir nicht genug Spieler zur Verfügung haben oder das nervige Aufräumen, welches natürlich auf der PlayStation 4 Version wegfällt und ja gerade bei Zug um Zug haben wir das Spielbrett recht voll mit Waggons gepackt. Dank PlayLink Support können wir bis zu 5 Spieler an der Konsole verbinden und mit dem eigenen Handy funktioniert die Touchsteuerung recht komfortabel. Was sich allerdings zunächst sogar als geübter Zug um Zug Spieler schwierig gestaltet ist die Orientierung. Hier benötigt man ein paar Minuten, um sich mit den virtuellen Spielbrett vertraut zu machen. Danach funktioniert das Spiel ähnlich gut wie in der Brettspielversion. Im Grundspiel haben wir jedoch nur zwei Karten verfügbar und für jede zusätzliche Karte sind rund 10 Euro fällig. Klar zahlen wir bei den unterschiedlichen Brettspielvarianten auch zu, jedoch ist der Preis für ein DLC doch recht happig.


 
 
 
 
 
 

 

Text Size