Kingdom Two Crowns

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
In der preisgekrönten Kingdom-Reihe schlüpften die Spieler in die Rolle eines Monarchen, der aus dem Nichts ein Königreich erschaffen muss. Hunderttausende Spieler in der ganzen Welt gingen auf Erkundung aus, erwarben sich treue Untertanen und verteidigten sich Nacht für Nacht gegen die Bedrohung durch die Gier − aber sie taten das allein, und wie überall sonst hatte auch in Kingdom nichts ewig Bestand ... bis jetzt.
 
Kingdom Two Crowns entwickelt das fordernde Mikrostrategie-Erlebnis der gefeierten Reihe ein ganzes Stück weiter. Im neu eingeführten Kampagnenmodus arbeiten die Monarchen nun daran, ein Königreich aufzubauen, das so lange besteht, bis ein Weg gefunden ist, die Gier ein- für allemal zu besiegen. Rekrutiere neue Einheitentypen und entwickle bessere Technologien, um deine Verteidigung zu stärken. Entdecke in frischen, unverbrauchten Umgebungen neue Reittiere und verborgene Geheimnisse. Besuche auf deinem Weg durch die Kampagne dein Königreich immer wieder und hauche ihm rundherum neues Leben ein.
 
Du brauchst aber nicht allein zu herrschen! Wir präsentieren ein kooperatives Spielerlebnis, das es so nur in Kingdom Two Crowns gibt. Als Monarch kann man nun entweder ein klassisches Solo-Erlebnis wählen oder sich von einem Freund unter die Arme greifen lassen. Die Zusammenarbeit funktioniert lokal oder online, wobei jeder nach Belieben ein- und aussteigen kann.
 
Hier findet ein jeder seine Herausforderung − ob junger Herrschaftsanwärter oder langjähriger Fan. Seid tapfer, edle Monarchen, denn am Ende herrschen zwei Kronen viel besser als eine allein! Updates mit neuen Ländern zum Regieren Kingdom Two Crowns wird nach der Veröffentlichung durch Updates erweitert, die sich in exotische Biome auf der ganzen Welt wagen. Am ersten Tag der Veröffentlichung können Spieler in Länder reisen, die von der Landschaft, Architektur und Kultur des feudalen Japan inspiriert wurden. Spiele als mächtiger Shogun oder Onna Bugeisha, suche um die Unterstützung der Ninjas an, führe deine Soldaten auf dem mythologischen Kirin in die Schlacht und entwickle neue Strategien, gegen die Gier anzukommen, die sich in den dichten Bambuswäldern versteckt.
 
Wie bisher werden wir in Kingdom Two Crowns das Gefühl von Erkundung, Entdeckung und Strategie betonen. Jedes der zahlreichen Biome bietet einen einzigartigen Stil und Features, die das Auge erfreuen und zugleich verändern, wie du das Land regierst.
 
Schlüsselfeatures:
 
- BRANDNEUER KAMPAGNENMODUS: Aufbauend auf der klassischen Mikrostrategie, die Kingdom so erfolgreich gemacht hat, kann man als Monarch nun in einer mehrstufigen Kampagne dauerhafte Königreiche erbauen, um die Angriffe der Gier ein- für allemal zu stoppen.
 
- ZWEI KRONEN, SIE ZU KNECHTEN: Den Kampf um dein Königreich musst du nicht allein bestreiten! Plane und verteidige dein Königreich mit einem Freund im Drop-in-drop-out-Koop, lokal oder online.
 
- NEUE FEATURES, NEUE STRATEGIEN: Eine Vielzahl neuer Spielelemente, von Technologie-Verbesserungen über Einheitentypen und Geheimnisse bis hin zu Gegnern! Nur mit kluger Planung können Monarchen ihr Königreich zur Blüte führen.
 

logosocial

Wertungsbereich

Gesamt
Gameplay
Grafik
Sound

 

 

PRO

CONTRA

+ stimmungsvoller Soundtrack

- (teils dumme) KI nicht steuerbar

+  wachsender Schwierigkeitsgrad

- Tutorial/Erklärungen sehr mager

+ Koop Modus (Splittscreen und Online)

- eine falsche Entscheidung kann zum Game Over führen

- Jahreszeitenwechsel sehr schwer


Robins Fazit:

Ein Königreich für ein König … gut der König sind wir aber wo ist das Königreich? Das müssen wir uns in Kingdom Two Crowns erstmal erbauen, alleine oder auch mit einem zweiten König als Koop Partner. Wie? Mit einer Taste! Rumrennen, Kisten mit Münzen finden, damit dann die ersten Gebäude bauen, unseren Bewohnern Jobs zuweisen und immer weiter ausbauen sodass wir nachts dem Angriff der Gier gewachsen sind. Dann geht die Sonne wieder auf und es geht von vorne los. An sich simples und einfaches Gameplay, allerdings zu simpel an manchen Stellen. Den Bewohnern kann man keine klaren und genauen Anweisungen geben und sie handeln dadurch leider manchmal etwas doof und sterben im schlimmsten Fall sogar. Für uns nicht nur ein emotionaler Verlust, sondern er könnte schlimmsten Fall auch zum Game Over führen. Und dann kommt noch der Jahreszeitenwechsel. Hört sich ja erstmal gut und realistisch an, aber spielerisch schon schwer. Im Winter können wir nicht mehr jagen gehen, unser Getreide wächst nicht mehr, unser Reittier kann sich im Gras nicht mehr erholen … da hätte ich lieber eine Wahl gehabt für welchen Schwierigkeitsgrad ich mich entscheide, denn das ist nicht ohne. Story? Die wurde auch ausgelassen. Wenn wir eine neue Insel betreten, sehen wir einen Geist der uns die Richtung zeigt und das wars. Warum sind wir alleine? Was ist es das uns angreift und warum? Gibt’s was Positives? Ja! Der Pixel Sidescroller sieht einfach nur schön aus, der Soundtrack ist auch sehr passend und das Spiel fesselt, auch wenn es hier und da einfach nur anstrengend ist.


 
 
 
 
 
 

 

Text Size