Tom Clancy's The Division 2

Tom Clancy's The Division 2

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Sieben Monate sind vergangen, seitdem ein tödliches Virus New York City und den Rest der Welt befiel und die Gesellschaft zum Stillstand brachte. Als das Virus ausbrach, wurde The Division, eine Einheit ziviler Schläferagenten, als letzte Verteidigungslinie aktiviert. Seitdem kämpfen die Agenten der Division gnadenlos, um zu retten, was zu retten ist. Für die Division ist das Risiko so hoch wie nie. Washington, D.C. - die meistgeschützte Stadt der Erde - ist in Gefahr, und die gesamte Nation steht vor dem Zusammenbruch. Wenn Washington, D.C. fällt, wird das ganze Land untergehen. Als Division-Agent, der nun seit 7 Monaten im Einsatz ist, sind du und dein Team die letzte Hoffnung, den Verfall der Gesellschaft nach dem durch die Pandemie ausgelösten Chaos aufzuhalten.
 
 
Entwickelt von Ubisoft Massive und demselben Team, das auch Tom Clancy’s The Division herausgebracht hat, ist Tom Clancy’s The Division 2 ein Online-, Open-World-, Action-Shooter-, RPG-Erlebnis in einem kollabierenden und zerstörten Washington, D.C. Der gewaltige neue Schauplatz kombiniert eine große Vielfalt an wunderschönen, berühmten und realistischen Umgebungen, in denen der Spieler die Markenzeichen der Serie, die authentische Welt, das reichhaltige RPG-Spielsystem und die schnelle Action, besser als je zuvor erleben kann. Spiele allein oder im Koop-Modus in einem Team mit bis zu vier Spielern, um eine große Anzahl Aktivitäten abzuschließen, von der Hauptkampagne, über feindliche PvP-Matches bis zur Dark Zone – wo alles möglich ist.
 

WERTUNG

  PRO
  + große Spielwelt
  + tolle Szenerie
  + sehr viele Missionen
  + Teammitglieder werden im Level angepasst
  + für Einzel- und Koopspieler
   
  CONTRA
  - belanglose Story
  - Bugs und Fehler
  - Missionstypen wiederholen sich
  - Teammitglieder sehen keinen Wegpunkt

Renés Fazit:

Nach über 200 Stunden mit „The Division“ und mehr als 100 Stunden mit „Ghost Recon: Wildlands“ war irgendwie klar, dass ich mich auch in die Welt von „Tom Clancy’s The Division 2“ stürzen werde. Und so bin ich auch in Washington gelandet und war am Anfang schon sehr angetan vom optischen Unterschied zu New York aus dem Vorgänger. Alleine schon die ganzen unterschiedlichen Tiere, die durch die Straßen flitzen. Ab und zu habe ich mich gefühlt wie im Film „I am Legend“. Die Geschichte weiter zu erzählen und in eine weitere Stadt zu verlagern ist eine gute Idee. Leider wird die Geschichte aber genauso schleppend erzählt wie im ersten Teil. Sie ist nur Mittel zum Zweck. Natürlich hat man die bekannte Mischung aus Deckungsshooter mit RPG beibehalten. Auch die unterschiedlichen Waffen und Ausrüstungsgegenstände können wieder modifiziert werden. Hier wurde ein bisschen angepasst, aber ich persönlich finde die ganze Mechanik dahinter jetzt einfacher. Die Varianten sind aber trotzdem genauso vielfältig. Neu sind die drei Spezialisierungen, die man ab Stufe 30 spielen kann. Altbekannt ist auch die Dark Zone. Von diesem PVE-PVP Areal gibt es im Stadtgebiet drei Stück, wo man tollen Loot abstauben, aber genauso schnell das Zeitliche segnen kann. Aber diesmal gibt es auch einen reinen PVP Bereich mit zwei Spielmodi und ein integriertes Clansystem. Leider gibt es aber technisch einiges zu bemängeln. Die Texturen laden nach und es gibt einige Bugs. Die Gegner KI wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert, aber trotzdem gibt es ab und zu Aussetzer. Und warum ist mein Charakter stumm? Konnte man nicht eine/n Sprecher/in engagieren um meine Spielfigur lebendiger wirken zu lassen? Und warum sehen Teammitglieder keine Wegpunkte von anderen? Trotz allem stellt das Spiel eine Verbesserung gegenüber dem Vorgänger dar. Es macht wahnsinnig viel Spaß alleine oder im Team durch die Straßen Washingtons zu looten. „Tom Clancy’s The Division 2“ ist ein toller Nachfolger und für Fans von Deckungs- und Lootshootern sicher eine der besten Kaufoptionen. Mal sehen auf wie viele Spielstunden ich hier komme. ;)


Text Size