Blasphemous Test

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Das Land Cvstodia und seine Bewohner werden von einem üblen Fluch heimgesucht: „Das Wunder“.
 
Spiele als „Der Reumütige“: ein einziger Überlebender des Massakers von „Stiller Schmerz“.Du bist im endlosen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt gefangen und musst die Welt von diesem schrecklichen Schicksal befreien.
 
Erkunde diese albtraumhafte Welt voller verdrehter Religion und entdecke die vielen tief verborgenen Geheimnisse.Verwende verheerende Combos und brutale Hinrichtungen, um Horden grotesker Monster und titanischer Bosse niederzustrecken, die dich alle auseinanderreißen wollen.Finde und benutze Relikte, Rosenkranzperlen und Gebete, die die Kräfte des Himmels herbeirufen, um deiner ewigen Verdammnis ein Ende zu setzen.
 
Hauptmerkmale:
Erkunde eine nichtlineare Welt:Überwinde furchterregende Feinde und tödliche Fallen, während du dich durch verschiedene Landschaften wagst und in der dunklen, schaurigen Welt von Cvstodia nach Erlösung suchst.
 
Brutaler Kampf:Entfessle die Kraft von Mea Culpa, einem Schwert, das aus Schuldgefühlen geboren wurde, um deine Feinde zu töten.Erlerne verheerende neue Combos und Spezialangriffe, während du alle aus dem Weg räumst.
 
Hinrichtungen:Entfessle deinen Zorn und erfreue dich an der blutigen Zerstückelung der Gegner in wunderschönen, pixelgenauen Hinrichtungsanimationen.
 
Passe deinen Charakter an:Entdecke und benutze Relikte, Rosenkranzperlen, Gebete und Schwertherzen, um dir die neuen Fähigkeiten und Werte-Verbesserungen zu holen, die du zum Überleben brauchst.Experimentiere mit verschiedenen Combos, um deinen Spielstil zu variieren.
 
Aufregende Bosskämpfe:Horden gigantischer, verdrehter Kreaturen stehen zwischen dir und deinem Ziel.Erfahre, wie sie sich bewegen, überlebe ihre verheerenden Angriffe und gewinne.
 
Schalte die Geheimnisse von Cvstodia frei:Die Welt steckt voller gequälter Seelen.Einige wollen dir helfen, andere verlangen möglicherweise eine Gegenleistung.Entdecke die Geschichten und Schicksale dieser gefolterten Charaktere, um Belohnungen und ein tieferes Verständnis der dunklen Welt zu erlangen, in der du lebst.
 

WERTUNG

  PRO
  + wunderschönes Pixel-Art Design
  + Kämpfe spielen sich sehr einfach
  + NPC-Hilfe für Bosse
   
  CONTRA
  - keine eigenen Markierungen für Karte
  - Plattform Elemente eine Qual
  - mühselige Story
  - zuviel Plattformer

Robins Fazit:

Und das nächste Soulslike Spiel ist da, oder doch nicht? Auf den ersten Blick wirkt Blasphemous wie ein weiterer Dark Souls Klon, der mit seinem wunderschönen Pixelart-Design glänzt. Aber wieviel Dark Souls steckt wirklich drin? Die Kämpfe empfand ich nun als nicht so schwer, gerade Boss-Kämpfe waren beim ersten Versuch erledigt, wo ich allerdings öfters ums Leben kam, waren die Sprungpassagen… Ich hasse Plattformer, das ist nicht mein Ding und gerade deswegen frustet mich Blasphemous umso mehr. Immer wieder sterben, weil der Sprung nicht richtig saß… Die Kämpfe sind kein Problem, der wahre Endgenger sind einfach die ganzen Sprungpassagen. Immerhin verliere ich bei jedem Tod keine Seelen wie üblich, sondern mein Magiebalken wird lediglich reduziert. Es ist auch kein Problem, mehrmals zu sterben, unsere Seele bleibt am Sterbeort und wir können es uns später wiederholen. Aber womit Blasphemous wirklich punktet ist die Grafik. Ich habe noch nie so ein schönes Pixelart-Design gesehen. Auf der Gamescom sagte man mir, dass jeder Pixel mit der Hand selbst gezeichnet ist und das merkt man auch. Aber es ist nicht nur schön, sondern auch noch recht brutal, manchmal triggern wir Finisher bei den Gegnern, und die sind nicht ohne! Wer also eher einen wunderschönen Retro-Plattformer mit viel Gewalt haben möchte, wird denke ich glücklich, aber Dark Souls Veteranen schauen eher in die Röhre.


Text Size