Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Die Welt ist unter die Herrschaft der Shinra Electric Power Company gefallen, einem teuflischen Konzern, der die Lebenskraft des Planeten selbst in Form von Mako-Energie in Beschlag genommen hat. In der Megalopolis Midgar leistet eine Anti-Shinra-Organisation namens Avalanche Widerstand. Cloud Strife, ein ehemaliges Mitglied der Eliteeinheit SOLDAT und jetzt ein Söldner, hilft der Gruppe. Ihm ist nicht klar, welche epischen Konsequenzen ihn erwarten.
 
Die Geschichte dieses ersten, eigenständigen Spiels im FINAL FANTASY VII REMAKE-Projekt spannt sich bis zur Flucht der Gruppe aus Midgar und taucht tiefer ein in die Ereignisse in Midgar als das Original FINAL FANTASY VII.

 
Mako ist die Lebensenergie des Planeten, die der Shinra-Konzern mit seinen Reaktoren gnadenlos ausbeutet. Die Widerstandsgruppe Avalanche möchte das verhindern und heuert den Ex-SOLDATEN Cloud Strife an, damit er sie bei einem Anschlag auf einen von Shinras Mako-Reaktoren unterstützt. Hoch oben auf der Platte über den Slums von Midgar entbrennt ein heftiger Konflikt.
 
Nach der Explosion des Reaktors flieht die Gruppe durch Sektor 8, der stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Cloud schlägt sich alleine durch und trifft inmitten der Flammen und Trümmer plötzlich auf einen tot geglaubten Feind.
 
Die Phantome seiner Vergangenheit führen Cloud zu einer jungen Frau. Sie schenkt ihm eine Blume und verspricht ihm ein Wiedersehen. Die Hüter des Schicksals haben die Weichen gestellt.
Die Rettung des darbenden Planeten beginnt auf ein Neues.

WERTUNG

PRO
+
 Kinoreife Zwischensequenzen
+
 Neue Inhalt gut integriert
+ Tolle Synchronisation & Soundtrack
+ Umfassendes Ausrüstungssystem

CONTRA
-
 Teils Matschige Texturen
-
 Karte eher unübersichtlich
- Trotz vieler Nebenquest, sehr linear
- Kameraführung in Kämpfen


Robins Fazit:

Was ein Spiel, oder ehr Film? Bei manchen Zwischensequenzen war ich mir echt nicht mehr sicher ob ich hier gerade noch ein Spiel vor mir habe, oder doch eher ein Film. Die Grafik ist einfach unheimlich schön, vorausgesetzt man schaut nur nach vorne. Wer auch mal nach links und rechts schaut, der sieht matschige Texturen oder auch nicht so schön gestaltete NPCs. Ebenso schön ist auch die Synchronisation. 4 Sprachen stehen uns zur Auswahl, welche auch alle schön synchron mit den Lippen sind. Das neue Ausrüstungssystem welches uns erlaubt unsere Waffen zu leveln bietet viel Abwechslung und nicht zu vergessen die ganzen Materia die wir im Spiel sammeln können und dadurch Magie oder andere nützliche Fähigkeiten nutzen können. Natürlich wird auch viel mit dem Original verglichen. Es gibt zahlreiche neue Erweiterungen wie kleinere Quest oder auch neue Orte die wir besuchen können. Die Erkundung Midgars hat 1997 rund 10 Stunden gedauert, nun kann man so 35 – 40 Stunden rechnen, für den ersten Durchlauf wohlgemerkt. Danach kann man das Spiel nochmal auf schwer probieren und der Inhalt hat es wirklich in sich. Neue Gegner die uns mit neuen Fähigkeiten den Gar aus machen wollen, keine Item-Nutzung und natürlich alles ne Schippe schwerer. Und am Ende wartet natürlich noch der eine Kampf auf den die Fans gewartet haben… Nun ist die große Frage, wann kommt der nächste Teil und wie viele Teile kommen überhaupt insgesamt?