Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Versammel dein Team und lass es krachen – in Bleeding Edge, einem elektrisierenden Online-Kampfspiel, bei dem jeder Kämpfer mechanisch optimiert für Chaos sorgt! Wähle deinen Kämpfer aus einem vielfältigen Sortiment farbenprächtiger Charaktere vom Rande der Gesellschaft: Verbrenne als die kühne und schöne Buttercup Gummi mit deinen abnehmbaren Sägeblattarmen, richte als Black Metal Rocker Niđhöggr mit deinen elektrisierenden Gitarrensolos Unheil an oder mische als New Yorks meistgesuchter Attentäter Daemon die Straßen auf. Komm. Sei dabei. Der kybernetische Kampf des Jahrhunderts steht kurz bevor!
 
 
NICHTS HÄLT UNS AUF Arbeite mit den anderen Teammitgliedern zusammen, damit ihr für eure Feinde eine unaufhaltsame Macht darstellt – friere Gegner rechtzeitig ein, steuere Gedanken, reite auf Raketen und lass elektrisierende Gitarrensolos erklingen – in aufregenden Actionkämpfen, die Technik, Timing und Teamarbeit belohnen.
 
TÜCKISCHES TERRAIN Nutze deine Umgebung bei tödlichen Arena-Gefahren zu deinem Vorteil und gewinne die Oberhand in Momenten des Chaos. Befördere Gegner mit Buttercups Sägeblatt in einen Hochspannungszaun. Wirf feindliche Angreifer mit Makutus Schulterhieb auf die Gleise eines herannahenden Zugs. Fange unachtsame Feinde in Maeves magischem Käfig und entfache direkt zu ihren Füßen ein loderndes Feuer.
 
MODIFIZIERE DEINEN KAMPF, ZEIGE DEINEN STYLE Verbessere die Waffen und Fähigkeiten deiner Kämpfer mit einem riesigen Arsenal kybernetischer Teile, die du alle während des Spiels verdienen kannst. Passe deine Hoverboard-Gefährte an, um die pulsierenden Cyberpunk-Arenen von Bleeding Edge mit Stil zu durchqueren.

WERTUNG

PRO
+
 Mods für Helden
+
 Crossplay
+ Maps mit taktischen Finessen
+ Helden spielen sich sehr unterschiedlich
 

CONTRA
-
 unübersichtlich
-
 wenig Helden
- kaum Motivation aufzuleveln


Hannahs Fazit:

Irgendwie hatte ich mir Bleeding Edge wie ein Overwatch vorgestellt und anfangs wirkt es auch stark ähnlich. Sei es durch die abgedrehten Helden oder die bunte Grafik. Jedoch fehlt dem Ganzen dann doch einiges, um an einen guten Team-Shooter dranzukommen. Die Helden sind dabei sehr gut gelungen, da sie sich alle komplett anders spielen mit vielfältigen Fähigkeiten und zusätzlich kann man sie durch freischaltbare Mods noch individualisieren. Oft befindet man sich auch im Nahkampf. Leider sind es gefühlt recht wenige Helden, genauso, wie die Maps. Die Teams bestehen aus vier Spielern und man hat zwei Spielmodi, Zielkontrolle und Energiesammlung. Die Varianz ist also relativ gering. Das Speil ist komplett auf das Zusammenspiel der Fähigkeiten der Helden ausgelegt, es funktioniert also nur gut, wenn alle zusammenarbeiten, was leider selten vorkommt. Oft findet man sich in einem unübersichtlichen Effektgewitter wieder. Als Levelreiz gibt es nur die freischaltbaren Modifikationen, mit denen man den Spielstil der Helden noch individualisieren kann und ein paar Skins, allerdingt fehlt mir da das gewisse Etwas, was mich bei der Stange hält. Hervorzuheben ist noch die Crossplay-Funktion, aber im Großen und Ganzen hatte ich nicht so viel Spaß, wie ich erhofft hatte.