Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Ihr seid Vogelliebhaber – Forscher, Vogelbeobachter, Ornithologen und Sammler – und versucht, eine Vielzahl an unterschiedlichen Arten in eure Naturschutzgebiete zu locken. Jede Vogelart bildet starke Kombinationsketten in einem der Lebensräume.



Jeder der drei Lebensräume steht für einen wesentlichen Aspekt des Wachstums eurer Gebiete.In Wingspan (Flügelschlag) wetteifern bis zu 5 Spieler darum, in einer vorgegebenen Rundenanzahl ihre Naturschutzgebiete aufzubauen. Jeder der wunderschönen Vögel, die du einem Gebiet hinzufügst, verbessert deine Fertigkeiten beim Eierlegen, Kartenziehen und Futtersammeln. Viele der 170 einzigartigen Vögel verfügen über Fähigkeiten, die ihr echtes Leben widerspiegeln: Falken jagen, Pelikane fangen Fische und Gänse bilden Schwärme.

WERTUNG

PRO
+
 wunderschöne Grafik
+
 gutes Tutorial
+ Entspannung pur

CONTRA
-
 Online-Multiplayer


Hannahs Fazit:

Ich liebe ja das Brettspiel Flügelschlag, umso mehr habe ich mich auf die digitale Version gefreut. Die Umsetzung gefällt mir sehr gut, die hübsch gezeichnete Grafik, die Vogelgeräusche und auch die entspannte Musik, all das passt zum optisch hübschen Brettspiel. Das Spiel ist Entspannung pur und funktioniert gegen die KI auch sehr gut. Wer das Brettspiel nicht kennt, hat hier auch ein super Tutorial. Was ich nicht ganz so überzeugend fand ist der Online-Multiplayer, denn hier hat man zum einen wenig Einstellungen, zum anderen kann man auch nicht mal den Namen der anderen Mitspieler sehen, wenn sie nicht am Zug sind, geschweige denn chatten. Leider wurde hier also viel Potenzial verschenkt, denn wer möchte immer nur gegen die KI spielen?