Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Schließe Freundschaften, spiele Karten, ändere die Regeln, werde ein Mega Mutant Power Pets Meister und versuche die Welt in diesem Einzelspieler-Rollenspiel über die Kindheit in den 90ern zu retten. An ihrem ersten Tag an der Dudsdale Elementary wird durch ein Versehen der 10-jährigen Jess das beliebteste Sammelkartenspiel für jedermann verboten und zwingt die Kinder dazu, ihre Kartenkämpfe heimlich fortzuführen. Die Dinge werden problematisch, als die Mutanten aus dem Spiel in die reale Welt eindringen, und es liegt an Jess und ihren Freunden, diese zu stoppen.



Von dem preisgekrönten Indie-Spielestudio Gambrinous, Schöpfer von Guild of Dungeoneering, kommt ein RPG, in dem Kämpfe mit einem epischen Sammelkartenspiel ausgetragen werden. Cardpocalypse versetzt dich in die 90er Jahre zurück, einer Zeit, in der Computer Disketten verwendeten und Menschen Zeitschriften über Cheats für Videospielen lasen. Deine Mission ist es, die Dudsdale Elementary zu erkunden und Killer-Kartendecks zu erschaffen, mit denen du Mutanten besiegst. Auf dem Weg zum Sieg musst du tauschen, verdienen, Wetten abschließen, Regeln ändern und Karten dauerhaft verändern.



WERTUNG

PRO
+
 viel Humor
+
 anspruchsvolle Karten-Kämpfe
+ Zeichenstil
+ 90er-Jahre-Flair

CONTRA
-
 Deckübersicht


Hannahs Fazit:

Cardpocalypse ist, oh Wunder, ein Rollenspiel Card Battler, in dem man sich eigene Decks zusammenstellen kann und im 1 vs. 1 gegen die KI kämpfen muss. Das ganze ist in einem sehr humoristischen 90er-Jahre-Schulhof-Setting angesiedelt und ich musste wirklich oft schmunzeln. Wir spielen die 10-jährige Jess, welche neu an eine Schule kommt. An dieser Schule ist das beliebte Sammelkartenspiel Mega Mutant Power Pets angesagt und jedes Kind besitzt Karten. Im Laufe des Singleplayer-Spiels müssen wir neue Freundschaften schließen,Streiche spielen und natürlich neue Karten für unserer Decks sammeln. Jeder Mutant hat besondere Fähigkeiten und im Duell geht es darum, die Lebenspunkte des gegnerischen Mutanten auf Null zu bringen. Um den Mutanten können wir uns dann ein Deck aus beliebigen Karten zusammenstellen. Insgesamt sind die Kämpfe leicht zu lernen aber schwierig zu meistern, es ist also für jeden Geschmack etwas dabei und auch das 90er-Jahre-Flair passt einfach perfekt. Ich kann dieses Spiel also allen Kids der 90er empfehlen!