Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Die Welt reicht GERADE MAL EBEN so!
Evil Genius 2 ist ein satirisches Spy-Fi-Spiel, in dem Spieler die Kontrolle über ein böses Genie übernehmen und sein Versteck aufbauen müssen. Ach ja, und dann wäre da ja auch noch die Weltherrschaft. Wenn es sich so gut anfühlt, böse zu sein, dann haben die Mächte der Gerechtigkeit keine Chance!

In diesem Nachfolger des Kultklassikers von 2004 baust du dein eigenes, einzigartiges Versteck für deine Ablenkoperation, trainierst einen Trupp aus verbrecherischen Schergen, verteidigst dein Versteck gegen die Mächte der Gerechtigkeit und versuchst, die Welt mit deiner Weltuntergangsgerätschaft zu beherrschen!



Grausame Konstruktionen!
Jeder Schurke braucht ein Inselversteck. Wähle das Paradies deiner Wahl und zwing ihm deinen eigenen, fiesen Stil auf! Du kannst die interne Struktur deines trügerischen Verstecks so formen, dass sie zu deinem Spielstil passt, und herrlich böse Geräte bauen, die deine Schergen dann einsetzen.

Scheußliche Antihelden!

Kompetenz allein reicht nicht, wenn du ein böses Unternehmen starten willst. Während du immer mächtiger wirst und deine Schergen trainierst, kannst du neue Spezialisten erschaffen, die dir bei der Umsetzung deiner fiesen Pläne helfen! Brauchst du etwas, das besser … einschüchtern kann? Dann rekrutiere kräftige Handlanger, die zu deinem Spielstil passen – jeder Superschurke braucht schließlich eine rechte Hand … oder auch mehrere!

Heimtückische Gerätschaften!
Die Mächte der Gerechtigkeit sind unangenehm pünktlich, deswegen solltest du deine rohe Gewalt durch ein bisschen Forschung und die Entwicklung einer Reihe Fallennetzwerke ergänzen! Schleudere diese lästigen Weltverbesserer mit einem Flipperhebel davon oder schicke sie der Venusspionenfalle zum Abendessen vorbei. Eine Falle ist zwar gut, aber mehrere … sind fieser. Verbinde deine Fallen miteinander, um Eindringlingen dauerhaft das Fürchten zu lehren!

Teuflische Machenschaften!
Führe deine bösen Pläne aus, um mit deiner Weltuntergangsgerätschaft weiterzukommen und damit dann die Welt zu beherrschen! Verkaufe die britische Königsfamilie, entführe den Gouverneur von Maine und BACKE ALASKA – im wahrsten Sinne des Wortes. Mit Hunderten möglichen Zielen hast du die Qual der Wahl.



WERTUNG

PRO
+
 facettenreicher Aufbau der Basis
+
 witzige Anspielungen
+ passender Comic-Look

CONTRA
-
 wenig Foltermöglichkeiten
-
 Animationen in Zwischensequenzen passen nicht
- Weltkarte recht eintönig


Hannahs Fazit:

Endlich wieder böse sein! Im zweiten Teil von Evil Genius schlüpfen wir endlich wieder in die Rolle des allmächtigen Ober-Bösewichts, der seine Basis mit Schergen leitet ganz nach dem Motto: Herrsche durch Schrecken. Da kann es auch schon mal vorkommen, dass einer unserer „Mitarbeiter“ erschossen werden muss, damit die anderen härter arbeiten. Im Grunde handelt es sich hierbei um ein klassisches Aufbaustrategiespiel mit eben einem witzigen Thema und auch vielen Anspielungen auf bekannte Themen. Neben dem Aufbau der eigenen Basis gibt es auch noch die Weltkarte, in der wir auch Aufträge erledigen können um die Weltherrschaft an uns zu reißen. Leider schwächelt das Spiel hier ganz schön und die Aktionen werden schnell eintönig. Weitere Schwächen bestehen in den Animationen der Zwischensequenzen, welche total abgehackt und unpassend wirken, dafür ist aber der Comiclook ansprechend. Wer den Vorgänger gespielt hat wird sicher Dinge vermissen, wie etwa verschiedene Foltermöglichkeiten. Im Grunde hatte ich aber Spaß mit Evil Genius 2 und man kann hier durchaus einige Stunden im Auftrag des Bösen verlieren.