Werbung

Interrogation Test

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Als Polizist, der eine gefährliche Terrororganisation zur Strecke bringen soll, kämpfst du an zwei Fronten: Du vernimmst Verdächtige und bist für dein Team sowie dessen öffentliches Ansehen verantwortlich. Die Zeit ist knapp! Wie weit wirst du gehen, um diese gefährlichen Kriminellen aufzuhalten?
 
 
Auf der Jagd nach der terroristischen Vereinigung namens The Liberation Front musst du dein Team koordinieren um Informationen zu sammeln, dein begrenztes Budget verwalten, sowie dich um Journalisten kümmern, die euch auf der Suche nach einer heißen Story dicht auf den Fersen sind. Aber das ist längst nicht alles. Deine Hauptaufgabe als Chefermittler ist das Verhören von Verdächtigen. Ihren Hintergrund – und dadurch ihre Motive – zu verstehen ist unabdingbar, um sich für die richtige Verhörmethode zu entscheiden. Ob Einschüchterung, Täuschung oder Empathie: Es gibt keine allgemeingültige Lösung – aber die Zeit verrinnt gnadenlos. Während du die Schlinge um die wahren Schuldigen immer weiter zuziehst und deine Verdächtigen immer widerwilliger werden, gestalten sich die Verhöre zunehmend schwieriger. Enthülle die Wahrheit durch komplexe Gespräche, psychologische Manipulation und andere Verhörtechniken. Die Liberation Front wird nicht einfach zu zerschlagen sein.

WERTUNG

  PRO
  + Verhörsituation spannend
  + unterschiedliche Enden
  + günstiger Preis (Demo vorhanden)
   
  CONTRA
  - monotoner Ablauf (Gameplay)
  - nur englische Texte
  - keine Sprachausgabe

Sebastians Fazit:

Interrogation ist ein typisches Verhörspiel. Wir sitzen Zeugen und Täter gegenüber und müssen entscheiden, ob uns diese die Warheit sagen oder nicht. Dabei gibt es sehr viele Möglichkeiten an die Lösung heranzukommen. In letzter Instanz ist sogar die Folter eine Möglichkeit an einige Geheimnisse zu kommen. Zusätzlich gibt es ein Management-System, in dem wir Budget und das Verhältnis der Polizei zur Öffentlichkeit koordinieren. Viele Grautöne überzeichnen die Charaktere und das wirkt im Zusammenspiel mit der Musik durchaus überzeugend und künstlerisch. Die wir viele englischen Texte lesen müssen, kann das Spiel jedoch schnell ermüdend wirken. Geschuldet natürlich auch dem monotonen Gameplay. Auch eine Sprachausgabe sucht man vergebens. Die Story mit den unterschiedlichen Enden hält uns jedoch am Ball.