Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
DEATHLOOP ist ein innovatives First-Person-Actionspiel von Arkane Lyon (dem preisgekrönten Studio hinter dem gefeierten Dishonored-Franchise), das bei Launch exklusiv auf der PlayStation 5 und PC erscheint. Die neue IP des Studios präsentiert Gameplay und Freiheit in typischer Arkane-Manier, die den Spieler kreativ herausfordern. Schlüpfen Sie in die Rolle von Colt, der sich auf der geheimnisvollen Insel Blackreef in einer Zeitschleife, einem Timeloop, gefangen sieht und dazu verdammt ist, den gleichen Tag bis in alle Ewigkeit wieder und wieder zu durchleben. Um den Timeloop zu brechen, muss er die nötigen Informationen ergattern, um acht Ziele auszuschalten, bevor die Uhr sich wieder zurücksetzt. Doch in den Schatten lauert Julianna auf den Protagonisten, eine rivalisierende Assassinin, die eigene mächtige Fähigkeiten und Waffen besitzt, um Colt immer und immer wieder zu töten und damit den Timeloop zu schützen. Wer sich dieser Aufgabe annehmen will, kann auch als Julianna in die DEATHLOOP-Welt eines anderen eindringen und ihm das Leben in einem tödlichen Katz-und-Maus-Spiel schwer machen.


 
FEATURES:
1. Arkanes Handschrift: Arkane ist dafür bekannt, Spielern große Freiheiten dabei zu lassen, wie diese die Herausforderungen in ihren einzigartigen, immersiven Welten angehen. Ob sie nun auf Heimlichkeit bauen und durch ein Level schleichen oder sich mit gezückten Waffen in den Kampf stürzen und das blanke Chaos entfesseln – die Entscheidung liegt ganz beim Spieler. In DEATHLOOP steht Ihnen ein Arsenal aus übernatürlichen Kräften und tödlichen Waffen zur Verfügung, mit dem Sie Ihre Gegner stilvoll aus der Gleichung entfernen können. Nutzen Sie dieses Arsenal möglichst geschickt, um nicht vom Jäger zum Gejagten zu werden.
2. Next-Gen-Power – exklusiv für PlayStation 5: DEATHLOOP ist eine neue IP für eine neue Konsolengeneration, die bei Launch exklusiv auf PlayStation 5 und PC erscheint. Das Spiel nutzt die gewaltige Power der Konsole, um Arkanes einzigartige künstlerische Vision lebendiger als je zuvor zu präsentieren. Modernste Features wie haptisches Feedback und adaptive Trigger bewirken, dass sich jede Begegnung realer, einzigartiger und fesselnder denn je anfühlt.
3. Singleplayer-Gameplay mit einer Dosis tödlichem Multiplayer: In DEATHLOOP greift das Singleplayer-Gameplay nahtlos in adrenalingetriebene Multiplayer-Spannung über. Sie erleben die Kampagne als Colt, der auf Blackreef acht Ziele ausschalten muss, um den Timeloop zu brechen und damit seine Freiheit zu erlangen. Sie können aber auch in die Rolle der Widersacherin Julianna schlüpfen, um in die DEATHLOOP-Welt anderer Spieler einzudringen und diese davon abzuhalten, ihrem Ziel näher zu kommen. Dieses Multiplayer-Erlebnis ist natürlich komplett optional. Im Singleplayer kann Julianna ohne Probleme wie gewohnt von der KI gesteuert werden.
4. Timeloops = Wissen, Wissen = Macht: Jeder Timeloop in DEATHLOOP bringt die Möglichkeit mit sich, mehr zu erfahren und aus vergangenen Fehlern zu lernen. Wer alle Ziele vor Tagesende erfolgreich ausschalten will, sollte daher aufmerksam sein und sich versteckter Tipps und Hinweise bedienen. Ziehen Sie Verbindungen zwischen den Charakteren, bringen Sie ihren Zeitplan in Erfahrung und sammeln Sie die nötigen Informationen – nutzen Sie das Wissen aus vorherigen Timeloops, um andere Wege zu gehen. Lösen Sie die Aufgaben, wie es Ihnen gefällt – mal mit brachialer Gewalt, mal heimlich, still und leise –, und entwickeln Sie neue Strategien, um Ihre Ziele zu erreichen. Und denken Sie immer daran: Wenn Sie wieder und wieder versagen, dann sterben Sie, bis Sie siegen.
5. Blackreef – Paradies oder Gefängnis? Arkane hat sich mit seinen immersiven, atemberaubend kunstvollen Welten und der Möglichkeit, Probleme auf verschiedene Arten lösen zu können, einen Namen gemacht. Die überwältigende, von den 1960ern inspirierte Retro-Future-Welt von DEATHLOOP sprüht nur so vor Leben und Charakter. Doch so sehr Blackreef auch eine paradiesische Augenweide sein mag – für Colt ist diese Insel dennoch wie ein Gefängnis. In dieser Welt, in der Dekadenz herrscht und der Tod nicht von Belang ist, steht Colt auf der Abschussliste einer ewig feiernden, moralisch verwerflichen Meute, die sich ihre Party um keinen Preis vermiesen lassen will.


WERTUNG

PRO
+
 tolle Dialoge, tolle Sprecher
+
 es gibt nie nur einen Weg
+ stilvolle Level
+ 20-30 Stunden Spielzeit
+
 viel zu looten

CONTRA
-
 Bugs & Freeze
-
 dumme KI


Robins Fazit:

Und täglich grüßt das Murmeltier, eine bessere Einleitung gibt es nicht für Deathloop. Wir wachen morgens an einem Strand auf, ohne den Hauch einer Ahnung, wo wir sind, wer wir sind und was wir hier überhaupt machen. Nach und nach holen wir uns unsere Erinnerung zurück und wissen wieder, dass wir die Zeitschleife durchbrechen wollen. Und wie wir das machen… tja das müssen wir auch noch herausfinden. Auch wenn wir fast nur Informationen am Sammeln sind, man macht das Spaß! Ein Agenten-Duell sucht seines Gleichen. Es gibt viele Wörter, die auf Deathloop zutreffen. Komplex – denn wir müssen uns gut überlegen wann wir wo wie zuschlagen. Herausfordernd – Julianna kann immer aufkreuzen und uns an den Kragen wollen, ob nun als KI oder als richtiger Gegner. Unterhaltsam – sowohl die Dialoge als auch die zahlreichen Entdeckungen. Die 20-30 Stunden, die ich nun mit Deathloop verbracht habe waren wirklich ein Meisterwerk und ich werde bestimmt noch ein paar Stunden mehr im Multiplayer verbringen.