Black Forest Games muss Spiel umbenennen

Vor einem Jahr hatte der Jeanshersteller Diesel gegen die Anmeldung der europäischen Marke DieselStörmers durch Black Forest Games Widerspruch eingelegt. Begründung: Der Name des Spiels verletze die Marke Diesel, die unter anderem auch für Videospiele registriert ist. Mittlerweile hat das Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt entschieden, den Widerspruch anzuerkennen, und die Registrierung der Marke DieselStörmers abgelehnt – obwohl sich der Namensbestandteil „Diesel“ klar auf den gleichnamigen Treibstoff bezieht, nicht auf Kleidung.

Diese Entscheidung trifft Black Forest Games ins Mark. Nach einer erfolgreichen Kickstarterkampagne wurde DieselStörmers im Juli 2014 auf Steam Early Access veröffentlicht. Ein Jahr und zahlreiche Updates später nähert sich der Twinstick-Shooter allmählich der Fertigstellung.

 

Adrian Goersch, Mitgründer und Geschäftsführer von Black Forest Games sagt: “Diese Entscheidung hat uns mit heruntergelassenen Hosen erwischt. Wir haben bei der Namensfindung nie an Jeans gedacht, sondern an Diesel-Treibstoff. Wir sind kein Konzern, wir können diese Entscheidung nicht anfechten. Die Marke zu verlieren, an deren Aufbau wir länger als ein Jahr gearbeitet haben, ist eine Katastrophe; Indie-Marketing ist auch so hart genug. Aber wir sind es gewohnt, Probleme zu bewältigen: Wir schaffen auch diese Hürde. Wir werden zunächst sicherstellen, dass jeder, der das Spiel gekauft hat, wie gewohnt weiterspielen kann. Dann werden wir einen neuen Namen finden."

Text Size