E3 News - Zeiss bestätigt VR One Brille

Der Optikspezialist ZEISS hat die VR ONE umfassend überarbeitet und erweitert die Möglichkeiten der VR-Brille für Spiele und weitere Anwendungen: Die VR ONE Plus ist universell mit allen aktuellen Smartphones nutzbar und macht spezielle Einschübe überflüssig. Ob Apple, Android oder Microsoft – Geräte mit Displays zwischen 4,7 und 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale passen in die Universalhalterung. Damit kann auch das 6S Plus mit der ZEISS VR ONE Plus genutzt werden. Die extrem hochwertigen ZEISS Präzisionslinsen sorgen für die scharfe Darstellung der VR-Anwendungen oder der abgespielten 360°-Filme des eingeschobenen Smartphones. Neu sind auch das abnehmbare Kopfband, sowie der austauschbare Schaumstoff für den komfortablen Sitz im Gesicht.

 

 

Game-Premieren mit Dacuda und Sidekick auf der E3

Die Gaming-Branche trifft sich vom 14. bis 16. Juni auf der E3 in Los Angeles, wo der Top-Spieleentwickler Sidekick stellt auf dem Messestand von ZEISS (Nr. 501) exklusiv das neue VR Spiel „NYSM2“ vor. Das Spiel zum Kinofilm „Now You see Me 2“ wird auf der ZEISS VR ONE Plus durch Kopfbewegung gesteuert. Gemeinsam mit Dacuda ermöglicht ZEISS mit der VR ONE Plus zudem einen vergleichbaren Leistungsumfang von stationären VR-Lösungen. Dabei wird die Position des Kopfes über die Kamera des Smartphones in der VR ONE Plus ermittelt. Bewegungen im Raum werden damit realistisch, selbst ein Blick um die Ecke ist möglich. „Mit dieser Technik sind alle Bewegungen im Raum in einer VR-Welt abbildbar. So kann ein hochwertiges Smartphone, die richtige Software und eine Präzisionsoptik das Erlebnis bieten, das früher mit teuren VR-Spezialbrillen gekauft werden musste“, sagt Franz Troppenhagen, Produktmanager von ZEISS.


Mehr als 1.000 Apps für VR

Cloudligth FPV hingegen versetzt den Nutzer in den Pilotensitz einer Drohne und ermöglicht die Kamerasteuerung durch Kopfbewegungen – eine von über 1.000 Apps, die mittlerweile in den Stores von Apple und Google zu haben sind. Google richtet sogar ein eigenes Ökosystem ein: Google-Manager Clay Bavor gab unlängst die ersten Eckdaten zu Google Daydream bekannt. Die Anforderungen an die Smartphones werden hoch werden, aber auch das VR-Headset muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Neben der extrem hochwertigen Optik soll auch der Komfort stimmen: „Google Daydream läutet eine neue Dimension für VR ein – immersiv und interaktiv. Mit der VR ONE Plus ergänzen wir dieses Konzept bereits jetzt mit Komfort und exzellenter Optik“, erklärt Franz Troppenhagen von ZEISS. 

 
Text Size