Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Dorfromantik ist ein entspanntes Aufbaustrategie- und Puzzlespiel, bei dem du nach und nach idyllische Dorflandschaften aus Kärtchen aufbaust. Mit Dorfromantik kannst du jederzeit in eine ruhige, friedliche Welt eintauchen und dir eine Auszeit vom Alltag nehmen. Gleichzeitig bietet Dorfromantik eine Herausforderung für alle, die danach suchen: Um den Highscore zu schlagen, ist vorausschauendes und strategisches Platzieren nötig.



In Dorfromantik startest du mit einem Stapel von zufällig generierten Landschaftskärtchen. Zug für Zug ziehst du die oberste Karte des Stapels und platzierst sie mit gewünschter Rotation auf eine der möglichen Felder. So entstehen Gruppen und Kombinationen von Landschaften, wie Wälder, Dörfer oder Gewässer und du wirst mit Punkten belohnt, je nachdem wie gut das Kärtchen passt.

WERTUNG

 

PRO
+
 geniales Spielprinzip
+
 ruhiges Aufbauspiel gut umgesetzt
+ zeitlose Grafik

CONTRA
-
 Faktor Glück


Sebastians Fazit:

Eigentlich ist das Spielprinzip eher im Bereich Brettspiel anzusiedeln. Die Siedler von Catan oder Carcassonne trifft es wohl am ehesten. Doch die Interpretation ist etwas ganz eigenes. Das einfache Spielprinzip Kartenstücke anzulegen, sodass diese auch mit den entsprechenden Bionomen zusammen passen dürfte jedem einleuchten. Doch umso komplexer und größer die Spielwelt wird, desto strategischer wird das Legespiel. Hierdurch entsteht durch ein ganz harmonisch ruhiges Spiel ein durchaus motivierendes Strategiespiel. Die Motivationskurve ist hierbei sehr steil und wir freuen uns auf weitere Veränderungen des Spiels.